5. Etappe („Zu Land, zu Wasser und auf der Schiene“)

Am 25. Juni von Pasewalk nach Trassenheide (Usedom)

Die 5. Etappe führt uns mit den Rädern von Pasewalk bis nach Ückermünde. Von dort aus geht es auf die Fähre nach Kamminke auf Usedom. Dort angekommen, steuern wir Ahlbeck an und steigen in den Zug der uns nach Zinnowitz bringt. Nun sind es noch wenige Kilometer mit dem Rad nach Trassenheide bis zum Reit- und Freizeithotel Friesenhof.

(Karte wird nachgereicht)

Guten Morgen – stilecht aus dem MITROPA-Speisewagen in Pasewalk!

Die Räder sind schon bepackt und gleich starten wir in unsere Königsetappe! Voraussichtliche Ankunftszeit in Trassenheide ist gegen 19:30 Uhr… Puh… Attacke!

Frühstück im Speisewagen
Heute läuft’s beschissen 😉
… Selbstredend.
Ueckermünde
Belohnung muss sein!

Die Fähre nach Kamminke (Usedom) legt 15:10 Uhr ab und ist bereits ausgebucht. Zum Glück hatten wir vorab reserviert! Das scheint eine wichtige Empfehlung für alle zu sein, die eine ähnliche Tour in der Saison planen.

Wir sind schon gespannt, wie eine ausgebuchte Fähre mit Fahrradtransport aussehen wird… Auf dem Weg nach Ueckermünde haben wir jedenfalls einige Radler mit Lastenanhänger hinter uns gelassen. Wenn die alle auf die kleine Fähre wollen… Hmm…

15:00 Uhr: Wir besteigen die Fähre und haben vorab mit dem Käpten gedealt, dass unsere Räder zuerst abgeladen werden… Wir wollen schnellstmöglich zum Zug! Seine Empfehlung: von Kamminke besser nach Swinemünde als nach Ahlbeck fahren. Dorthin wäre der Fahrradweg leichter und besser. Jetzt grübeln wir, ob wir der Empfehlung folgen oder bei der geplanten Route bleiben.

Wir legen ab!

Fahrradfähre im Hafen von Ueckermünde
Tschüssi Festland!
Auf nach Polen!
Im Zug von Swinoujscie Centrum (Swinemünde) nach Zinnowitz

Zum Glück sind wir in Swinemünde eingestiegen! Dank an den Käpten der Fahrradfähre!!! Der Radweg war spitze und gut ausgeschildert.

Und zudem: Die ersten Fahrräder, die jetzt in Heringsdorf zusteigen wollten, wurden schon in einen anderen Fahrradwagon verwiesen.

Erst mal ’n Sekt! Grüße @Saskia!
Let me entertain you!

Und auch gut auf dem Foto zu sehen: Papas Bart wächst und wächst 😮

Und noch einmal haben wir umgeplant für heute: Wir bleiben im Zug sitzen und starten bis Trassenheide durch… Mit dieser Variante sind auch wieder alle Räder befreit, da alle anderen radreisenden Fahrgäste in Zinnowitz aussteigen. Supi! Danke an Oma M. für den Tipp :-).

Trassenheide Bahnhof
Etappenziel in Sicht: Reit- und Freizeithotel

Der Abend klingt langsam aus… Abendessen war sehr gut und jetzt wollen die Kinder noch einmal in den Hotelpool hüpfen. Direkte Strandlage hat das Hotel leider nicht und weder ein Fußmarsch noch eine Radtour sind für die Kids jetzt eine Option für den ersten Abend an der Ostsee :-).

3 Kommentare

  1. Die Bilder Eurer Tour sind der Hammer. Das ginge auch gut als Bildband durch. Respekt, ganz besonders für die jüngste Radrennfahrerin. Kommt gut am Ziel an und erholt Euch (dann mal passiv).

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.